Gruppe I  Trommeltauben

Rassenreihenfolge auf Ausstellungen

Die nachfolgende Auflistung der Rassen, entspricht der empfohlenen Rassenreihenfolge auf Ausstellungen durch den Zucht und Anerkennungsausschuß.

 

 

Dresdener Trommeltaube

Fränkische Trommeltaube

 

 

 

 

Arabische Trommeltaube

 

Trommeltauben

12 Rassen

 

Rasse

Käfiggröße in cm

Herkunft

Bucharische Trommeltaube

40

Vermutlich aus Persien und der Bucharei abstammend. Um 1872 (vermutlich früher) nach Deutschland eingeführt.

Deutsche Doppelkuppige Trommeltaube

40

 

Deutsche Schnabelkuppige Trommeltaube

40

Sachsen und Thüringen. Aus Doppelkuppigen Trommeltauben und Farbentauben entstanden.

Bernburger Trommeltaube

40

Aus Doppelkuppigen Trommeltauben und gemönchten Farbentauben entstanden. Schon gegen Ende des 18. Jahrhunderts in Sachsen-Anhalt bekannt. Später besonders in Bernburg gezüchtet und veredelt und um 1885 nach dieser Stadt benannt.

Dresdener Trommeltaube

40

Sachsen, die Dresdener Gegend.

Harzburger Trommeltaube

40

In Bad Harzburg aus Deutschen Schnabelkuppigen Trommeltauben und Dresdener Trommeltauben um 1970 erzüchtet.

Vogtländer Weißkopf Trommeltaube

40

Im Südwesten Sachsens, im Vogtland, beheimatet. Aus schnabelkuppigen Trommeltauben und gemönchten Farbentauben entstanden.

Deutsche Gabelschwanz Trommeltaube

40

Seit langer Zeit in Sachsen und Thüringen gezüchtet.

Schmöllner Trommeltaube

40

Sachsen und Thüringen. Im Gebiet von Schmölln und Altenburg beheimatet.

Arabische Trommeltaube

40

Die domestizierte Form der ausgestorbenen wilden Felsen-Trommeltaube aus Saudi-Arabien (Mekka).

Fränkische Trommeltaube

40

In Oberfranken und den angrenzenden Thüringer Gebietsteilen beheimatet.

Altenburger Trommeltaube

40

Seit Anfang des 18. Jahrhunderts im sächsisch-thüringschen Raum um Altenburg gezüchtet.

 

Zurück